Trainingsweekend

Damit wir gut vorbereitet in die neue Turnsaison starten können, fand vom 4. – 5. März 2017 unser Trainingsweekend statt. Wir durften in Schiers die Dreifachturnhalle nutzen und konnten in einer nahegelegenen Unterkunft übernachten. Dank einer Turnerin, welche den Trainingsplatz und unsere Bleibe reservierte, konnten wir lediglich kommen, turnen und wieder gehen. Ein herzliches Dankeschön dafür!

Drei verschiedene Abfahrtsorte, drei verschiedene Autos, jedoch alle mit einem Ziel: Ankunft um 09.15 Uhr vor der Turnhalle Schiers damit wir um 09.30 Uhr bereit für das Training waren. Tatsächlich befanden sich alle zur vorgegebenen Zeit am richtigen Treffpunkt. Um 09.40 Uhr hatten wir die ersten Turnmatten aufgestellt. Nach dem Aufwärmen starteten wir mit dem ersten Trainingsblock. Es wurde fleissig geübt, neue Elemente einstudiert und den Ablauf des Programms eingeprägt. Die Mittagspause genossen wir an der Sonne und wir tankten Energie, um am Nachmittag den zweiten Trainingsblock anzupacken. Bis ca. 15.00 Uhr waren wir nochmals voll und ganz mit unserer Choreographie beschäftigt und liessen uns (fast) nicht ablenken von dem Fastnachtsumzug, der währenddessen draussen stattfand. Um am Sonntag wieder fit und munter trainieren zu können, gönnten wir uns nach dem Training einen zweistündigen Aufenthalt im Thermalbad in Bad Ragaz. Unsere Muskeln wurden gelockert und wir genossen die entspannende Wärme des Bades. Erschöpft aber zufrieden begaben wir uns in Richtung Unterkunft, richteten unsere Zimmer ein und machten uns um 18.15 Uhr wieder auf den Weg zum Abendessen. Da sich die gesamte Fastnachtsgesellschaft dasselbe Restaurant aussuchte, mussten wir unglücklicherweise sehr lange auf unsere Pizzen warten. Weil wir sehr geübt darin sind, Zeit zu überbrücken, verging diese Stunde Wartezeit schnell. Und das Warten hatte sich gelohnt – das Essen war köstlich! Der Rest des Abends verbrachten wir mit Töggeli-Turnieren, Gesellschaftsspielen und gemütlichem Beisammensein.

Am Sonntag um 07.30 Uhr klingelte in den meisten Zimmern der Wecker, denn um 08.00 Uhr war Morgenessen angesagt. Nach einem kurzen aber gründlichen Hausputz verliessen wir die Unterkunft und stärkten uns mit einem Bündner Morgenessen. Pünktlich um 09.00 Uhr startete unser dritter Trainingsblock. Das einzustudierende Programm nahm immer mehr Form an und wir filmten einige Durchgänge, um sie anschliessend zu analysieren. Die Mittagspause konnten wir nach einem morgendlichen Schneesturm wieder an der wärmenden Sonne verbringen. Die letzten Trainingsstunden wurden effizient genutzt und um ca. 15.00 Uhr beschlossen wir, das Trainingsweekend zu beenden. Im Aufräumen waren wir schon immer Weltmeister- innert wenigen Minuten sah die Turnhalle wieder so aus, wie wir sie am Samstagmorgen antrafen. Nach einem kurzen Schlusswort verabschiedeten wir uns und fuhren mit den drei Autos wieder nach Hause.

Es war ein gelungenes Trainingsweekend – wir konnten alle enorm viel davon profitieren! Besten Dank für das Organisieren.


Flavia Achermann